Das Familienunternehmen C&A

C&A LogosSchon im 17. Jahrhundert handelten die Vorfahren von Clemens und August Brenninkmeijer europaweit mit Textilien, doch es mussten erst die späteren zwei Unternehmensgründer kommen, um aus der Firma C & A, dessen Name sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer zwei Vornamen ableitet, das zu machen, was es heute ist, ein weltweit erfolgreiches Unternehmen mit mehr als 1500 Filialen in 20 europäischen Ländern, täglich 2 Millionen Kunden und 10 000 unterschiedlichen angebotenen Artikeln in 190 Warengruppen.

Die ungefähr 60 000 verschiedenen Designs können seit einigen Jahren nicht mehr nur in den Niederlanden, Deutschland und anderen europäischen Ländern erstanden werden, sondern auch an fernen Zielen wie Mexiko, China oder Brasilien.

Die Eroberung Europas

1841 begann die Erfolgsgeschichte des Modehauses im friesländischen Sneek, nachdem die Brüder schon einige Jahre mit ihrem Stoffhandel im niederländischen und deutschen Raum tätig gewesen waren. Im Laufe des 20. Jahrhunderts steigerte sich die Anzahl der Filialen schließlich enorm und das Unternehmen eroberte ganz Europa. Heute kauft C&A seine Waren bei etwa 900 Lieferanten in 40 Ländern ein, die ihre Waren wiederum in über 60 Märkten herstellen lassen. In Brüssel und Düsseldorf befinden sich die zwei europäischen Zentralen des Unternehmens. Hier arbeiten um die 450 Einkäufer, Designer, Trendscouts und Stylisten, um der Mode des Unternehmens ihren typischen Touch zu verleihen. Insgesamt arbeiten mehr als 36 000 Mitarbeiter für C&A.

Mode im Trend der Zeit

Mit der angebotenen Mode ist das Trendunternehmen stets zeitgemäß vorne mit dabei. Die Trends der jeweiligen Zeit werden aufgegriffen und oftmals wird schon Mode angeboten, die erst noch zum Trend gemacht werden muss, so wie beispielsweise Bikinis oder Miniröcke in den 50er oder 60er Jahren. Mit erschwinglichen Preisen kann jeder bei C&A einkaufen, die Mode wird so einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Stets sind Trendscouts auf den europäischen Straßen für  C&A unterwegs, um die neusten modischen Strömungen auszukundschaften.

Quelle: Statista